Direkthilfe für Kenya, Aufruf von Frau Dirr, Gasthaus Schützen Endingen

07. Jun 2020

Durch Corona hat sich die Lage in Kenya noch weiter verschlechtert. Da ich viele Menschen dort persönlich kenne bekomme ich es aus erster Hand live mit wie groß die Not dort ist.

Ich sammle Spenden für Essen und Medizin. Das Geld wird direkt ohne Verwaltungsgebühren meinerseits an verschiedene, mir persönlich bekannte Personen in Kenya per M- Pesa aufs Handy geschickt.

Die Empfänger können sich für das Geld selbst Medizin und Nahrungsmittel kaufen und an weitere Bedürftige verteilen. Ich würde mich freuen weitere Menschen auf diesem Wege zu finden, die mein Vorhaben unterstützen möchten.

Einige meiner Gäste haben mich auf die Idee gebracht und mir immer wieder Geld in die Hand gedrückt um es nach Kenya zu schicken.

Es erreichen mich immer wieder Hilferufe Corinna schicke mir bitte 10 € wir haben Hunger.

Ich freue mich über Ihre Hilfe und danke im Namen Aller, die dadurch Essen und Medizin erhalten

Gasthaus Schützen
Ringstraße 11
79346 Endingen am Kaiserstuhl
https://schuetzen-endingen.de/

Wir nehmen gerne Spenden direkt an .. oder per Paypal

Info zu M-Pesa

M-Pesa ist ein von der kenianischen Mobilfunkfirma Safaricom in Kooperation mit dem Kommunikationsunternehmen Vodafone entwickeltes und Anfang 2007 in Kenia eingeführtes System für die Abwicklung von grundlegenden Funktionen des Geldtransfers und des bargeldlosen Zahlungsverkehrs über Mobiltelefone ohne die Notwendigkeit eines regulären Bankkontos. Es ermöglicht den Nutzern über als M-Pesa-Agents bezeichnete Händler die Ein- und Auszahlung von Bargeld auf ein elektronisch geführtes Guthaben.

mehr dazuhier

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen